Eine Reise um die Welt für das Ticket nach Paris 2024

Die Geschichte von Richard Murray

Richard Murray ist ein ganz spezieller Fall. Der in Südafrika geborene BMC-Triathlet möchte nicht nur in Paris 2024 antreten, sondern arbeitet gleichzeitig daran, die niederländische Staatsbürgerschaft zu erhalten. Die Kombination dieser beiden zeitaufwändigen Aufgaben führt dazu, dass der Monat Mai besonders wichtig ist: Es stehen drei entscheidende Qualifikationsrennen auf dem Programm und - hoffentlich - die Staatsbürgerschaft, um die Niederlande in Paris zu vertreten.

"Mein Weg zur niederländischen Staatsbürgerschaft begann im Jahr 2022, nachdem ich aufgrund des Brexits eine befristete Aufenthaltsgenehmigung erhielt", sagt Murray. "Motiviert durch die Möglichkeit, mich gemeinsam mit meiner Frau Rachel Klamer für Paris 2024 zu qualifizieren, habe ich in einem einjährigen Prozess alle notwendigen Prüfungen mit Erfolg absolviert. Nun, da ich die Prüfungen hinter mir habe, kann ich offiziell die niederländische Staatsbürgerschaft beantragen, ein entscheidender Schritt vor der Teilnahme an den Spielen in Paris 2024."

Um sich einen Platz in Paris 2024 zu sichern, muss der Triathlet, der auf einem Bike von BMC unterwegs ist, bei einem der beiden verbleibenden WTCS-Wettkämpfe über die olympische Distanz in Yokohama und Cagliari, die beide im Mai stattfinden, einen Platz unter den ersten 8 belegen. Zusätzlich gibt es zu diesen Rennen im Mai eine Staffel, die zur Qualifikation des Teams NL zählt, die erst noch geschafft werden muss.

Murray: "Mein Plan ist es, rechtzeitig in den Osten Japans zu fliegen, um ohne Jetlag in das Rennen zu starten. Im Anschluss daran fliege ich in die USA zur Teamstaffel und dann nach Italien zum letzten WTCS-Event. Dafür muss ich gut planen, denn es sind drei Rennen auf drei Kontinenten in drei Wochen."

Die Vorbereitung auf diese entscheidenden drei Wochen erfordert ein sorgfältiges Vorgehen. Obwohl der Plan ist, an allen drei Events teilzunehmen, ist das realistische Ziel, bei den ersten beiden fit und bereit zu sein. Murray: "Um den anspruchsvollen Zeitplan von drei Rennen auf drei Kontinenten innerhalb von drei Wochen zu meistern, ist eine akribische Planung erforderlich. Die Strategie sieht vor, früh nach Japan zu fliegen, um den Jetlag zu überwinden, dort das Rennen zu bestreiten und dann zwischen den Wettkämpfen in die USA zu fliegen."

"Die Organisation der Logistik während der Saison für einen Profi-Triathleten ist keine leichte Aufgabe. Im Gegensatz zu professionellen Radteams mit einem eigenen Logistikteam müssen wir die meisten Dinge selbst planen. Die Unterstützung durch den nationalen Verband im Vorfeld von Paris ist jedoch von unschätzbarem Wert. Dank jahrelanger Erfahrung haben wir unsere Kompetenzen in der Planung und Organisation perfektioniert, so dass die Reise reibungsloser verläuft."

"Mit Blick auf die grosse Bühne von Paris 2024 besteht mein ideales Bike-Setup aus der innovativen Teammachine R - ein aerodynamisches Wunderwerk. Dazu ein massives vorderes Kettenblatt von 54/55 und tiefe DT Swiss ARC 60-mm-Laufräder, sowie der 12-fach-Antrieb von Shimano - eine perfekte Kombination. Individuelle Modifikationen wie keramische C-Bear-Lager und eine gewachste Kette werden die Performance für den ultimativen Kampf um den Sieg in Paris weiter optimieren."

Teammachine R

Das umfassendste Rennrad, das wir je gebaut haben
Mehr erfahren